Ferienbetreuung durch eine Tagespflegeperson

Die Schulferien bzw. die Schließzeiten von Krippe/ Kindergarten sind länger als Ihr Erholungsurlaub?

Sie wünschen sich für Ihre Kinder eine abwechslungsreiche und individuelle Ferienbetreuung?

...dann können Sie die Betreuung durch eine Tagespflegeperson in Anspruch nehmen.

Mit Beginn des Schul- bzw. Kindergartenjahres im September startet auch das Ferienbetreuungsjahr. Sie legen gemeinsam mit Ihrer Tagespflegeperson fest, zu welchen Ferienzeiten Sie eine Betreuung für Ihr Kind benötigen.

Um die Ferienbetreuung beim Amt für Kinder und Familie abrechnen zu können, ist in einem Schul- bzw. Kindergartenjahr eine Ferienbetreuung an mindestens 15 Ferientagen Voraussetzung. Eine Betreuung unter 15 Tagen ist grundsätzlich von den Eltern selbst zu finanzieren.

Zur Beantragung einer Ferienbetreuung sind folgende Anträge gemeinsam zu stellen:

Besteht bereits ein reguläres Tagespflegeverhältnis, ist der Antrag auf Ferienbetreuung ausreichend.

Die betreuten Ferienzeiten werden anhand des Formulars „Abrechnung Ferienbetreuung“ dokumentiert und entsprechend an die Tagesmutter ausbezahlt.

Am Ende des Ferienbetreuungsjahres wird ein Leistungsbescheid mit dem zu zahlenden Elternbeitrag erstellt. Dieser richtet sich nach den tatsächlich betreuten Zeiten und der Anzahl der betreuten Ferientage.

Der Elternbeitrag wird in der entsprechenden Betreuungszeitkategorie (durchschnittliche wöchentliche Buchungszeit)

bei 15 bis 29 Tagen einmalig für einen Monat,

bei 30 bis 44 Tagen einmalig für zwei Monate und

ab 45 Betreuungstagen einmalig für 3 Monate erhoben.

In finanziell gerechtfertigten Fällen kann der Beitrag ganz oder teilweise übernommen werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite „Elternbeiträge“.