Tagespflege – Auch etwas für mein Kind?

Wie erfolgt die Auswahl einer Tagespflegeperson? 

Wir, die Kindertagespflegestelle des Amtes für Kinder und Familie, beraten Sie und vermitteln Ihnen unter Einbezug Ihrer individuellen Wünsche für die Betreuung Ihres Kindes eine passende Tagespflegeperson in Ihrer Nähe. Zusätzlich können Sie über Bekannte oder Aushänge in Ihrer Gemeinde suchen.

Doch trotz unserer Empfehlung, der Pflegeerlaubnis und "amtlicher" Prüfung der Tagespflegepersonen beurteilen Sie als Eltern selbst, wer Ihr Kind angemessen betreuen kann. Tagespflegepersonen sind in ihrer Persönlichkeit, ihrer Lebenssituation und ihrer Art zu arbeiten unterschiedlich.

Zur Kontaktaufnahme, zum ersten Kennenlernen sowie zur Eingewöhnungs- und Betreuungszeit haben wir für Sie einen kleinen Ratgeber "Auf die Plätze, fertig, los!" zusammengestellt. Viel Vergnügen beim Lesen.

Welche Formalitäten sind zu beachten?

Sie können sich als Eltern vorstellen, Ihr Kind von einer Tagespflegeperson betreuen zu lassen?

Dann sind folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Zur staatlich geförderten Kindertagespflege ist ein Antrag auf Kindertagespflege erforderlich, der von Ihrer zuständigen Gemeinde/Stadtverwaltung zu bestätigen ist und an die Kindertagespflegestelle weitergeleitet wird
  • Elternbeiträge: Mit der Inanspruchnahme einer staatlich geförderten Betreuung beteiligen sich die Eltern an den Beiträgen zur Kinderbetreuung. In finanziell gerechtfertigten Fällen kann der Beitrag ganz oder teilweise übernommen werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite "Elternbeitrag".

  • Grundlage der Betreuung ist ein Betreuungsvertrag. Dieser wird zwischen den Eltern und der Tagespflegeperson geschlossen, wobei die ersten vier Wochen als Eingewöhnungszeit gelten.

  • Für eine gute pädagogische Arbeit und für eine tragfähige Beziehung zwischen Tagespflegeperson, Familie und Kind empfehlen wir eine Mindestbuchungszeit von 10 Stunden pro Woche. Für Kinder ohne Anschlusszeiten an eine Kinderkrippe, -garten oder Schule gilt jedoch eine Mindestbuchungszeit von 10 Stunden pro Woche.

  • Auch für Ferien und Schließzeiten von Kindergärten können Sie die Betreuung durch eine Tagespflegeperson in Anspruch nehmen. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite "Ferienbetreuung".

  • Während der Betreuungszeit ist Ihr Kind durch die Bayerische Landesunfallkasse unfallversichert (weitere Informationen unter www.bayerluk.de)